Ursprung 18

2018 erfanden die Kulturagent*innen Hamburg mit 500 Jugendlichen das Kunst-Projekt KAROLONIA und stießen damit auf überragende Resonanz in der Stadt. In der KAROLONIA Planbude wurde 2019 mit Künstler*innen, Anwohner*innen und Jugendlichen in verschiedenen künstlerischen Stadtlaboren im Karolinenviertel die Zukunft von KAROLONIA erdacht.

So entstand die Idee, das Terrain mit Kreaturen und speziellen Artgenoss*innen zu bevölkern
. Im Juni 2020 sollte somit KAROLONIA Spezies ins Leben gerufen werden: ein interaktiv-utopisches Festival mit bundesweiter Relevanz von und mit Jugendlichen im öffentlichen Stadtraum. Aktionen, Interventionen und Begegnungsformen waren geplant in Zusammenarbeit
mit ortsansässigen Ateliers, Läden und Institutionen. Unsere Kooperationspartner*innen wie der FC St Pauli, die Hamburger Kunsthalle, die Millerntorgallery u.a. standen bereits in den Startlöchern, um mit uns an einem Strang zu ziehen.
Doch dann kam CORONA. Unsichtbar, aber schlagkräftig.