Riesen TamTam, Staatskarosse und Parkourparade

Karolonia lädt ein,

zu Weltanschauungen, zu Weltansichten und Welteinsichten!

 

Die pedalbetriebene Staatskarosse sammelte die Besucher zur Parade und eröffnete den Kunstort Karolonia in der Marktstrasse.
Die Parcour-Parade führte die neuen Einwohner*innen vom Knochen zum Lattenplatz mit dem großen Bekenntnis zum
„Entfernen aller Tränen aus jedem Gesicht“!

 

Die Workshops, Highlights und Sight-Seeing Touren stellten sich vor und nahmen die Besucher*innen mit auf die Reise durch Karolonia:

 

Die Karo-App, der Sound-Walk, der Virtual Reality Workshop und 5 performative Touren durch Karolonia öffneten Blickwinkel auf Großinstallationen und Detailansichten und -einsichten in Karoloniawelten und schließlich auch die Fenster und Balkone der Markstrasse für Reden und Manifeste des neuen gemeinsamen Miteinanders:
Karolonia für Alle!

 

 

Un-break my heart

Say you'll love me again

Undo this hurt that I caused

When I walked out of the door

And walked out of my life

Un-cry these tears

I cried so many nights


Yoko:

 

Wir fordern die Abschaffung des Wortes Aufwiedersehen im Sinne von Hau Ab

 

Kein Hau ab

 

Wir fordern die Rückkehr der Freude für alle Menschen von Karolonia

 

Immer Freude 

 

Wir fordern, dass niemand, absolut niemand mit Tränen in den Augen alleine gelassen wird

 

Absolut niemand

 

Wir fordern, dass der ganze Schmerz weggeküsst wird

 

Immer küssen

 

Wir werden den Tag nie vergessen an dem wir gegangen sind

 

Immer bleiben

 

Das Leben ist Gemein, aber ab jetzt stehen wir dicht nebeneinander, 

 

Immer dichter

 

Seite an Seite

 

Seite an Seite

 

Karolonia

 

Karolonia

 

 

 

Alle:

Un-break my heart

Say you'll love me again

Un-break my heart

Say you'll love me again

Undo this hurt that I caused

When I walked out of the door

And walked out of my life

Un-cry these tears

I cried so many nights

Un-break my heart

 

 

KULTURAGENTEN FÜR KREATIVE SCHULEN – ist ein Projekt der conecco gUG – Gesellschaft zur Förderung von Kultur, Entwicklung und Management, gefördert durch das Land Hamburg, vertreten durch die Behörde für Schule und Berufsbildung und die Kulturbehörde, die MUTIK gGmbH sowie die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Mercator.