VR Welten in Echt

Das Profil: „Kunst-Werk-Stadt“ Jg.8 erschuf in diesem Projekt eigene „Kopfkinowelten“: fantastische, utopische Szenerien aus Folie, Umrissen, Skizzen, Ölen und Pigmenten. Zum Einen entstanden analogisierte virtual reality Brillen: Kisten, die auf den Schulter getragen werden, lassen durch punktuellen Einfall von Licht, bewegte Bilder auf einer transparente Folie innerhalb der Kiste erscheinen und verwirklichen damit eigene vorgestellte Utopie im Kopf der Betrachter_innen. Zum Anderen entstanden durch Live-Projektionen neue inszenierte Welten im centro soziale, um zum grand opening alle entstandenen Modelle der Öffentlichkeit zu präsentieren und auszuprobieren zu lassen.

 

 

Die Gruppe arbeitete im centro soziale im Saal und erschuf dort Projektionen und Kopfkinowelten. Zum grand opening am Freitag war diese Welt für die Öffentlichkeit zugänglich, um alle entstandenen Modelle auszuprobieren und eigene VR Brillen zu gestalten.

 


Beteiligte:

 

Schule: STS Ida Ehre, Jahrgang 8 mit Lola Abad
und Melanie Pfennig

Künstler: Katrin Bethge und Maj-Lene Tylkowski

Kulturagentin: Ruth Zimmer

Unterstützer: centro sociale

KULTURAGENTEN FÜR KREATIVE SCHULEN – ist ein Projekt der conecco gUG – Gesellschaft zur Förderung von Kultur, Entwicklung und Management, gefördert durch das Land Hamburg, vertreten durch die Behörde für Schule und Berufsbildung und die Kulturbehörde, die MUTIK gGmbH sowie die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Mercator.