Mystery Nails

Seltsame Dinge gehen in der Marktstraße 40a vor.

Stets und ständig befinden sich neue Geschäfte hinter dem großen Schaufenster.

Angefangen hatte alles mit einem Fachgeschäft für Wolle, das am heißesten Sommertag des letztens Jahres eröffnet hatte. Nicht einmal zwei Wochen war es geblieben. Am dreizehnten Tag verschwand das Ladenschild wieder und nur wenige Tage später eröffnete an selber Stelle ein Verleih für Schreibmaschinenfarbbänder, dem darauf - drei Monate und eine Woche später – ein Reparaturservice für Monokel folgte. An die weiteren Läden können sich die Bewohner schon nicht mehr erinnern. 

 

Manch ein Karolonier behauptet allerdings, dass stets dasselbe Personal in den verschiedenen Geschäften arbeite. Nachdem die trübe Schaufensterscheibe am Tage des 25.6.2018 undurchschaubar den Einblick in Innere verwehrt, tut sich wieder etwas: Es klebt ein schnörkelloser Schriftzug im Fenster: Hier eröffnet bald „Mystery Nail“.

 

Fortan sitzt ein Bär regungslos vor dem Eingang. Im vorderen Teil des „Mystery Nail“ errichtet ein engagiertes Personal in weissen Polohemden ein silberschillerndes Nagelstudio mit anspruchsvoller Accessoires, einem ausgefallenen Lackangebot und individueller Nagelbehandlung. Mary, der Goldfisch zieht seine Runden im Glas. Die bezaubernde Sarah am Empfang vergibt Termine für  intensive Behandlunggespräche. Besucher*nnen geraten mit dem Fachpersonal ins Plaudern und ins Preisgeben. 

 

Die Inhaber*innen nutzen jede Gelegenheit, wertvolle Informationen aus den ahnungslosen Beautygenießern hervorzulocken. (Wir waschen die Hände ausschließlich im reinigenden Wasser der Firma Inno Zenz)

 

Auserwählte werden nach hinten geführt.


Beteiligte: 

 

Schule: StS Niendorf, Jg 12 mit Stefan Valdes Tittel

Künstler: Sophia Hussain, Dominik Bliefert

Kulturagentin: Katrin Ostmann

Unterstützer: hinterconti

KULTURAGENTEN FÜR KREATIVE SCHULEN – ist ein Projekt der conecco gUG – Gesellschaft zur Förderung von Kultur, Entwicklung und Management, gefördert durch das Land Hamburg, vertreten durch die Behörde für Schule und Berufsbildung und die Kulturbehörde, die MUTIK gGmbH sowie die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Mercator.