KAROLONIA ist eine fiktive Mikronation, ihr Staatsgebiet ist die Marktstraße zwischen Glashüttenstraße und Lattenplatz–die Hauptschlagader des Karoviertels. KAROLONIA erklärt seine Unabhängigkeit durch die Kunst!

Schüler*innen aus 26 Hamburger Stadtteilschulen beforschen, bespielen und gestalten mit künstlerischen Methoden das Hamburger Karoviertel.

 

Kostüme, Performances, Sounds & Songs, Show-Imbisse, Filme & Pop-Ups, wandelnde Wegleitsysteme –

rund 1.000 junge Menschen, 25 Künstler*innen und 22 ortsansässige Läden und Kultureinrichtungen: KAROLONIA!

Eine Woche lang entwickelten und erlebten sie als Stadt- und Staatsplaner*innen in der Marktstraße eigene visionäre Wege des Miteinanders: friedlich, enthusiastisch, kritisch, selbstorganisiert und beharrlich.

Die Ein- und Anwohner*innen laden die Jugendlichen ein, gemeinsam den öffentlichen Stadtraum neu zu nutzen.